Neuigkeiten

1. August 2017

Im Rahmen des Enterprise Europe Network organisiert die Steinbeis 2i GmbH die Informationsveranstaltung HORIZONT 2020: Fördermöglichkeiten im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien am 16.10.2017 in Stuttgart.

Das Land Baden-Württemberg, der Bund und die Europäische Union erleichtern und fördern durch verschiedene Programme die Forschung und Entwicklung in Unternehmen und Forschungseinrichtungen.

Damit baden-württembergische Unternehmen und Akteure noch mehr von diesen EU-Fördergeldern profitieren können, stellt Ihnen die Steinbeis 2i GmbH zum einen die aktuellen Ausschreibungen des Innovationsprogramms Horizont 2020 mit seinen Fördermöglichkeiten und -voraussetzungen vor. Zum anderen erhalten Sie einen Überblick über die Unterstützungsmöglichkeiten des Landes und die Möglichkeiten der transnationalen Zusammenarbeit mit Forschungseinrichtungen und Unternehmen jenseits regionaler Grenzen.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine verbindliche Anmeldung ist bis Donnerstag, den 12. Oktober 2017 erforderlich.

Weitere Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie unter:

https://www.steinbeis-europa.de/news-events/veranstaltungen/65/1936/v/informationstag-horizont-2020-foerdermoeglichkeiten-bereich-informationskommunikationstechnologien.html

31. Juli 2017

Integrierte Strukturentwicklung insbesondere im Ländlichen Raum wird über das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) unterstützt. Auf die Ausschreibung des Jahresprogramms 2018 vom 09.06.2017 wird daher hingewiesen. Im Rahmen dieser Regelförderung können auch Innovationsinfrastrukturen, die aus den prämierten Regionalen Entwicklungskonzepten der WINregionen entwickelt wurden und dem EFRE-Programm Baden-Württemberg – Innovation und Energiewende entsprechen, durch ebendieses gefördert werden. Über die Förderung aus dem EFRE wird im Rahmen des Auswahlverfahrens zum Jahresprogramm entschieden.

Nähere Informationen hierzu unter http://mlr.baden-wuerttemberg.de/de/unsere-themen/laendlicher-raum/laendlichen-raum-staerken/

 


6. März 2017

Der Innovationspreis für kleine und mittlere Unternehmen zeichnet den Ideenreichtum und die Kreativität des Mittelstandes aus. Der nach dem früheren Wirtschaftsminister Dr. Rudolf Eberle benannte Preis ist mit 50.000 Euro dotiert. Unternehmen können sich bis zum 31. Mai für den Preis bewerben.

Der Preis soll kleine und mittlere Unternehmen der Industrie und des Handwerks für beispielhafte Leistungen bei der Entwicklung oder Anwendung neuer Produkte und technischer Verfahren moderner Technologien auszeichnen.

Bewerbungen können bis zum 31. Mai 2017 eingereicht werden. An dem Wettbewerb können Unternehmen mit bis zu 500 Beschäftigten, einem maximalen Jahresumsatz von bis zu 100 Millionen Euro und Sitz in Baden-Württemberg teilnehmen. Die eingereichten Bewerbungen werden von einer Fachjury aus Wirtschaft und Wissenschaft nach technischem Fortschritt, besonderer unternehmerischer Leistung und nachhaltigem wirtschaftlichen Erfolg bewertet. Die Preise sollen im Herbst 2017 verliehen werden.

Ergänzend dazu hat die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft einen Sonderpreis in Höhe von 7.500 Euro ausgelobt, der an ein junges Unternehmen vergeben werden soll.

Weitere Informationen zum Wettbewerb

10. Januar 2017

Im Rahmen der 1st Smarter Conference ist das Papier RegioWIN – Interregional Competition as a means of successfully involving regional stakeholders in Smart Specialisation and bottom-up approach for ITI entstanden.

Unten finden Sie das Papier in deutscher und englischer Sprache als Download.

16. Dezember 2016

Der zweite Aufruf der URBAN INNOVATIVE ACTIONS (UIA) Initiative zur Einreichung von Projektvorschlägen für innovative Maßnahmen der Stadtentwicklung ist seit 16. Dezember 2016 veröffentlicht.

Gesucht werden neue Lösungen in drei Themenbereichen:

  • Kreislaufwirtschaft
  • Integration von Migranten und Geflüchteten
  • Städtische Mobilität

 

Die Deadline für die Einreichung von Projektvorschlägen ist der 14. April 2017.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der UIA.

Weitere Informationen